Move & Feel

Projekt rückenfit: abwarten und Tee trinken

Diese Woche war wieder sehr erkenntnisreich für mich. Wie ihr vielleicht in meinem letzten Beitrag zur Physiotherapie #2 gelesen habt, hat mir meine Physiotherapeutin empfohlen, mir eine Zahnschiene für die Nacht zu organisieren, um zu sehen, ob es vielleicht daran liegen könnte, dass ich mit den Zähnen knirsche oder fest zusammenbeiße, wenn ich unter Stress bin.

Die Muskulatur im Kieferbereich spannt sich dadurch sehr an und das könnte sich bis auf die Halswirbelsäule auswirken, was letztendlich zu Schmerzen und Verspannungen führt. Dies könnte eventuell eine Ursache für meine lang andauernden Schmerzen in diesem Bereich sein.
Daher war ich diese Woche im Zahnambulatorium, um alles für die Zahnschiene zu besprechen. Die Ärztin untersuchte zunächst meine Zähne sowie den Mund- und Kieferbereich. Und ich hätte nicht damit gerechnet, aber sie meinte tatsächlich, dass man es deutlich erkennen kann, dass ich die Zähne in der Nacht fest zusammenbeiße. Das kann an diversen Stresssituationen oder Träumen, Erlebnisse, die man in der Nacht verarbeitet, liegen. Die Ärztin empfohl mir also auch, eine Zahnschiene in der Nacht zu testen. Es wurden Abdrücke von meinen Zähnen gemacht und daraus im nächsten Schritt eine Schiene für den Unterkiefer mit etwas Abstand zu den oberen Zähnen erstellt. Dadurch soll der Kiefer und die Muskulatur ruhig gestellt und besser entpannt werden. Ich bin schon gespannt – in 2 Wochen kann ich sie mir abholen.

Heute war ich dann wieder bei meiner Physiotherapeutin und erzählte ich vom Termin beim Zahnambulatorium. Daher lag das Hauptziel der heutigen Behandlung im Bereich der Kiefermuskulatur. Sie massierte und drückte die Wangen, die Kiefermuskulatur, die vom Kiefer bis hinter die Ohren geht (was ich nicht wusste) und die Schmerzen waren höllisch. Mir war gar nicht bewusst, dass dieser Bereich so verspannt ist und druckempfindlich ist. Und das kann sich, wenn man das nicht behandelt, auf Dauer negativ auf den Kiefer und scheinbar auch auf den Nacken auswirken. Die Zahnschiene ist das eine – auf der anderen Seite muss man trotzdem dahinter sein, dass man in seinem Alltag Ruhe und Entspannung findet und sich was Gutes tut. 🙂

Dann bin ich mal gespannt, wie es weitergeht.

Alles Liebe,

Bettina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s