Move & Feel

Gönn‘ dir mal eine Auszeit – 5 Tipps für mehr Wohlbefinden im Alltag

In unserem oft stressigen Alltag ist es nicht leicht, sich mal Ruhe oder eine Auszeit zu gönnen. Der ganze Tag ist meist schon verplant. Wir gehen arbeiten, dann sollen wir noch einkaufen, der Haushalt macht sich auch nicht von alleine, die Kinder sollen nach der Schule noch zum Sport- oder Musikkurs gebracht werden, und dann soll man noch dies und jenes erledigen. Alles am besten gleichzeitig. Ein Tag mit 24 Stunden wird einem meistens zu kurz. Am Abend fragen wir uns dann, wie denn dieser Tag so schnell verflogen ist und man hat vielleicht auch das Gefühl, dass man gar nicht so viel erledigen konnte, wie man eigentlich vorgehabt hätte. Und so geht es uns nicht nur an einem Tag der Woche, sondern an mehreren. Man fühlt sich, als würde man in einem Hamsterrad laufen und man bewegt sich nicht von der Stelle. Und dieses „nicht schaffen können“ führt in Folge zu einer inneren Unzufriedenheit.

Wenn der Stresspegel dann zu hoch wird oder wir merken, dass uns alles zu viel wird und uns das nicht gut tut, dann möchten wir am liebsten auf einen „Pause-Knopf“ drücken. Deshalb ist es wichtig, dass wir uns auch mal eine Auszeit gönnen, um runterzukommen und wieder Kraft und Energie für die Herausforderungen des Alltags zu tanken.

Ich persönlich habe auch immer wieder damit zu kämpfen, dass ich mir viel zu viel vornehme und das stresst mich dann, weil ich eigentlich im Vorhinein schon weiß, dass sich das alles an einem Tag nicht ausgehen kann, aber ich trotzdem schaffen möchte. Damit man sich selbst nicht zu viel Stress macht, sollte man zunächst zur Ruhe kommen und darüber nachdenken, was denn wirklich wichtig ist und Prioritäten setzen. Denn die Dinge, die man macht, sollen im Grunde ja Spaß machen und nicht zu innerlichem Stress führen.

Hier habe ich ein paar persönliche Tipps für Euch, wie ich mir Ruhe und mehr Wohlbefinden im Alltag verschaffe:

Tipp 1: ein entspannendes Bad mit ätherischen Ölen
Wenn du dich müde und ausgelaugt fühlst und dich am liebsten hinlegen möchtest, dann lass dir eine Badewanne mit einem ätherischen Öl z.B. Teebaumöl ein. Dazu nimmst du ein Glas und füllst etwas Milch und 20-30 Tropfen Teebaumöl ein und gibst diese Mischung in das heiße Wasser der Badewanne. Da ätherische Öle nicht wasserlöslich sind, müssen sie emulgiert werden z.B. mit Milch. Ätherische Öle wirken auf uns beruhigend und helfen uns, mal durchzuatmen und loszulassen. Genieße dein Bad etwa 20 min. Anschließend kuschelst du dich mit einem flauschigen Bademantel auf die Couch.

Tipp 2: eine Tasse Tee, Entspannungsmusik und ein gutes Buch
Um abends nach der Arbeit zur Ruhe zu kommen, kannst du dich alternativ zum Fernsehr mal ins Bett oder auf die Couch legen, Entspannungsmusik auflegen, dir eine schöne heiße Tasse Tee gönnen und ein gutes Buch lesen.

Tipp 3: ein Spaziergang zum Abschalten
Wenn der Kopf voll ist und wenn einem die Augen und der Kopf von der Bildschirmarbeit weh tun, dann ist es empfehlenswert, einen Spaziergang an der frischen Luft zu machen. Spazieren gehen fördert die Durchblutung, die frische Luft gibt uns ein Gefühl der Freiheit und den Stress, Ängste oder Sorgen mal loslassen zu können.

Tipp 4: ein Tag Wohlfühlprogramm in der Therme
Wenn du mal einen Tag wegfahren möchtest, da du dir zu Hause schwer tust, einfach mal nichts zu tun, dann gönn dir doch einen Wohlfühltag in einer Therme. Erst letzte Woche habe ich mir zusammen mit meiner Mutter einen Auszeit-Tag gegönnt. Wir sind schon sehr bald in die Therme gefahren (Tipp: während der Woche sind weniger Leute als am Wochenende), haben uns einen Liegeplatz im Ruheraum gesucht und haben es uns den ganzen Tag über gut gehen lassen: sich im warmen Thermalwasser treiben lassen, einen frisch gepressten Orangensaft trinken, 2-3 Saunagänge um mal alles rauszuschwitzen. Nach einem Thermen-Tag fühle ich mich immer wie ein neu geborener Mensch.

Tipp 5: Sport an der frischen Luft
Wenn du das Gefühl hast, dass du du unrund bist oder deinen Ärger oder deine überschüssige Energie rauslaufen musst, dann zieh dir die Laufsachen an und gehe eine Runde laufen. Das wirkt oft Wunder. Auch wenn du konditionell vielleicht nicht so gut drauf ist, macht das nichts. Du kannst auch Schrittpausen einlegen. Die frische Luft, Musik, die dich motiviert und dich beim Laufen auszupowern – das kann dir helfen, dein Unrund-sein und deine überschüssige Energie abzubauen, abzuschalten und wieder deine Mitte zu finden.

Was macht ihr, um im Alltag mal abzuschalten? Welche Tipps habt ihr? Freue mich über Eure Kommentare.

Alles Liebe,

Bettina 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s