Move & Feel

Wenn mal ein Rückschlag kommt… Wie war das mit dem Steh-Auf-Männchen?

In den letzten beiden Monaten habe ich mich intensiv meinem Rückentraining gewidmet, denn mein Ziel ist es, meine Rückenmuskulatur zu stärken und mich besser bewegen zu können, damit meine Rückenschmerzen besser werden. Im Moment konzentriere ich mich, wie du vielleicht schon auf meiner Blog-Seite „Über mich“ gelesen hast, auf das Erlernen der Yoga-Praxis und habe auch mit einem Faszientraining begonnen. Erfreulicherweise habe auch schon einige Fortschritte gemacht.

Beispielsweise kann ich in der sitzenden Vorbeuge schon meine Füße umgreifen – vor 2 Monaten war ich noch weit von den Zehen entfernt.

img_20180121_072026_061-1137167167-e1517494472637.jpg

Auch in der stehenden Vorbeuge kann ich mittlerweile mit beiden Handflächen den Boden berühren – vor 2 Monaten schaffte ich das nur mit ausgestreckten Fingern.

Auch meine Balance sowie Arm- und Schultermuskulatur haben sich merklich verbessert, seitdem ich fast täglich Yoga-Übungen mache.

Aber nicht nur die Übungen haben mir geholfen, sondern ich besuche auch 1 mal in der Woche einen Yin Yoga-Kurs, wo wir hauptsächliche ruhige Dehn- und Entspannungsübungen in Kombination mit Meditation machen. Dadurch kann ich wirklich gut vom Alltagsstress abschalten und mir Zeit für mich nehmen. Auch meine Masseurin hat mir gesagt, dass sich meine Verspannungen im Rücken sowie meine Beweglichkeit verbessert haben. Diese Fortschritte haben mich enorm motiviert, dran zu bleiben und weiter zu machen. Ich habe mir auch neue Ziele im Yoga gesetzt, dich erreichen möchte.

Wie war das mit dem Stehaufmännchen?
Diese Woche habe ich wieder einen kleinen Rückschlag bekommen. Montag Morgen machte ich eine Bewegung, wo es anschließend im Nacken krachte, ich einen „Stich“ spürte und sich plötzlich die Muskulatur zwischen Hals und Schulter komplett verkrampfte. Mein erster Gedanke „Nein, nicht schon wieder.“ Da die Schmerzen immer schlimmer wurden, war ich dann auch beim Arzt und bei meiner Masseurin. Wie sich herausgestellt hatte, wurde ein Nerv im Halswirbelbereich so sehr gereizt, dass die Schmerzen bis in die Schulter und den Arm ausstrahlten und ich mich aufgrund dessen nur mehr sehr eingeschränkt bewegen konnte oder noch immer nicht kann. Da man bei Nervenentzündungen oder -reizungen eher kühl als warm behandeln soll, kühle ich derzeit meinen Halsbereich. Um die Verspannungen im Rücken zu lindern, nehme ich abends ein Entspannungsbad, da bei Verspannungen Wärme gut tut.

Das Gute ist, das es jetzt von Tag zu Tag besser wird und ich bald wieder mit meinen Rückenübungen weitermachen kann. Auch wenn es Rückschläge gibt, darf man sich nicht unterkriegen lassen. Behalte dein Ziel im Auge und gehe darauf zu.

Alles Liebe 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s