Afrikanische Küche

Afrikanische Hühnchen-Erdnuss-Pfanne

Zutaten für 4 Personen:
400 g Hühnchenfilet
1 große Zwiebeln
2 Süßkartoffeln
3 große Tomaten
1 Hand voll TK-Erbsen
1 Hand voll Erdnüsse ungesalzen
Erdnussbutter
200 ml Gemüsebrühe
3 Knoblauchzehen
Kokosfett
1 Tasse Basmatireis

Gewürze:
frischer Ingwer
Koriander gemahlen
Kurkuma gemahlen
schwarzer Pfeffer
grüne Korianderblätter
Chilischoten
Cayennepfeffer
Salz

Zubereitung:
1 Tasse Basmatireis in einen Topf geben und mit Wasser auffüllen und etwa 15 min quellen lassen. Anschließend das Wasser abseihen und mit der doppelten Menge Wasser wie Reis auffüllen und zum Kochen bringen.
In der Zwischenzeit die Zwiebel hacken sowie die Süßkartoffeln, Tomaten und Hühnchenfleisch in kleine Stücke schneiden. Weiters den frischen Ingwer sowie den Knoblauch fein hacken.

Anschließend 2 TL Kokosfett in eine große Pfanne geben und erhitzen. Die fein gehackte Zwiebel mit dem Ingwer, Knoblauch und 1 Handvoll Erdnüsse anschwitzen. Nach etwa 2-3 min das Hühnchenfleisch hinzugeben und weitere 2-3 min anbraten lassen.
Danach mit der bereits vorbereiteten Gemüsebrühe ablöschen und die Süßkartoffeln, Tiefkühlerbsen und Tomaten hinzufügen. Die Gewürze wie Koriander gemahlen (1/2 TL), grüne Korianderblätter, Kurkuma (1/2 TL), schwarzer Pfeffer, Cayennepfeffer und Chilischoten hinzufügen und zum Köcheln bringen. Nach ca. 5-7 min 2 EL Erdnussbutter unterrühren und noch etwas köcheln lassen, bis die Soße eine sämige Konsitenz hat.
Zum Schluss mit etwas Salz, falls notwendig, abschmecken. Den Reis am Teller garnieren und mit der Hühnchen-Erdnuss-Soße übergießen.

Mahlzeit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s