Asiatische Küche

Mango-Kichererbsen-Curry mit sanfter Bananennote

Heute möchte ich Euch eines meiner Lieblingsgerichte vorstellen, ein Mango-Kichererbsen-Curry mit sanfter Bananennote, welches einfach und schnell zubereitet werden kann.

Zutaten für 3 Portionen:
1 Dose Kichererbsen
1 reife Mango
½ Banane
1 kleine Zwiebel
Kokosfett
Mangochutney
½ Dose Kokosmilch
½ Hand Cashewnüsse
Basmatireis

Gewürze:
Korianderkörner
Gelbe oder rote Currypaste
Kardamom gemahlen
Chilischoten
Cumin gemahlen
Kurkuma gemahlen
½ Zimtstange
Kardamomkapseln

Zubereitung gelber Duftreis
1 Tasse Basmatireis in den Kochtopf geben, Wasser einfüllen bis die Körner bedeckt sind und ca. 15-20 Minuten quellen lassen. Dadurch wird der Reis gewaschen und verklebt nicht mehr so leicht beim Kochen. Danach die Reiskörner nochmals abseihen und mit frischem Wasser übergießen (Verhältnis: 1:2). Gewürze wie gemahlenen Kurkuma (1 Löffelspitze), ½ Zimtstange und 3-4 Kardamomkapseln (wenn nicht verfügbar, gemahlenen Kardamom verwenden) hinzufügen und zum Kochen bringen (Kochzeit: ca. 15-20 min).

Zubereitung Curry

2 TL Kokosfett in einen großen Topf geben und erhitzen. Danach ½ TL Korianderkörner hinzugeben und darin den gehackten Zwiebel anschwitzen. Nach etwa 1-2 min die Cashewnüsse, die mittels Mörser fein zerkleinert wurden, hinzugeben und mitanbraten. Anschließend mit Wasser ablöschen und 1 EL der gelben Currypaste einrühren, bis die „Soße“ gut verrührt ist. Die gewaschenen Kichererbsen, die in kleine Stücke geschnittene Mango sowie die Banane hinzugeben und etwas köcheln lassen. Anschließend mit ca. 400 ml Wasser übergießen und weiterköcheln lassen. Hier geben wir anschließend noch Gewürze hinzu, um dem Curry seinen unverwechselbaren Geschmack zu verleihen. Ich verwende hier meistens einen ½ TL gemahlenen Kardamom und Cumin. Wenn du es etwas schärfer magst, kannst du auch noch je nach Belieben Chilischoten hinzugeben. Nach 10 min das Curry mit der Kokosmilch verfeinern und noch etwa 5 min köcheln lassen. Falls deiner Meinung nach das Curry eine stärkere Mangonote vertragen könnte, kannst du auch gerne noch 1 TL Mangochutney hinzufügen.

Gutes Gelingen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s